Chronik

Chronik rechter Gewalt in Hessen

In dieser Chronik dokumentiert response Vorfälle von rechter und rassistischer Gewalt seit 2016  in Hessen. Gezählt werden Angriffe auf die körperliche Unversehrtheit sowie gezielte Sachbeschädigungen oder Bedrohungen, von denen wir erfahren oder die wir recherchieren. Verdachtsfälle werden als solche gekennzeichnet.

Es ist davon auszugehen, dass in dieser Chronik nur ein Teil der Vorfälle dokumentiert werden kann, da vieles ungesehen bleibt, nicht öffentlich gemacht oder zur Anzeige gebracht wird.

Hessen auf einen Blick: Es kann nach Landkreisen und kreisfreien Städte gefiltert und gezielt nach den Tat-Motivationen (Antisemitismus, Antiziganismus, Antimuslimischer Rassismus etc.) gesucht werden.

Zur weiteren Verbesserung des Monitorings sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen:  Lassen Sie uns wissen, wenn Sie von Vorfällen Kenntnis nehmen!

18. März 2016

Frankfurt am Main: Bedrohung der Sprecherin von "No Fragida"

Ein Hakenkreuz wurde an den privaten Briefkasten der Sprecherin von "No Fragida" und Kandidatin für die Liste von Ökolinx bei den Kommunalwahlen geschmiert.

15. März 2016

Neu Isenburg und Dreieich (Offenbach (Landkreis)): Bürgermeister bekommen Morddrohung

Die Bürgermeister von Neu-Isenburg und Dreieich haben Drohbriefe erhalten. Sie werden aufgefordert ihr Engagement für Muslime zu beenden, ansonsten würde es Tote geben. Die Verfasser seien bewaffnet und bereit zu handeln.

23. Februar 2016

Florstadt (Wetteraukreis): Steinwürfe auf ein Flüchtlingsheim und Gebetsraum

Durch Steinwürfe auf ein Flüchtlingsheim und einen muslimischen Gebetsraum gingen Fenster zu Bruch. Zudem wurden am Tatort Zettel mit "Tötet Ausländer" gefunden.

Nachtrag der Frankfurter Rundschau: Mittlerweile wurden die Täter gefasst.

20. Februar 2016

Wettenberg (Gießen): Eine schwangere Frau wird attakiert

Eine junge Somalierin wird von einem Mann von hinten attackiert und festgehalten.

10. Februar 2016

Viernheim (Bergstraße): Schüsse vor einem Flüchtlingsheim

Aus einem Auto werden mit einer Schreckschusspistole Schüsse vor einer Unterkunft für Geflüchtete abgefeuert. Es gibt Hinweise auf den Täter.

7. Februar 2016

Alheim-Heinebach (Hersfeld-Rotenburg): Sachbeschädigung an einer Asylbewerberunterkunft

Zwei Fenster einer Asylbewerberunterkunft wurden durch unbekannte Täter eingeschlagen.

3. Februar 2016

Oberursel (Hochtaunuskreis): Ein Asylbewerber wird zusammen geschlagen und beraubt

Ein 28-jähriger Asylbewerber wurde von 7-8 Männern mit Fäusten und Schlagstöcken verletzt und beraubt.

29. Januar 2016

Wißmar (Gießen): Steine fliegen gegen Flüchtlingsunterkunft

Nachdem im Dezember die Unterkunft bereits beschmiert wurde, sind nun Steine auf die Unterkunft geworfen worden.

25. Januar 2016

Brensbach (Odenwaldkreis): Unbekannte dringen in Unterkunft für minderjährige Geflüchtete ein

Unbekannte dringen in eine Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ein. Drei Bewohner werden beschimpft und verletzt.

23. Januar 2016

Fulda: Ein Asylsuchender wird zusammengeschlagen

Vor einem Nachtclub wird ein 40-jähriger Asylsuchender von Mitgliedern der Rockerband Gremium MC brutal zusammengeschlagen.

9. Januar 2016

Bad Homburg (Hochtaunuskreis): Beschuss einer Asylbewerberunterkunft durch gelbe Farbe mit Gotcha Waffen

Am 09.01.2016 wird gegen 17.10 Uhr eine Asylbewerberunterkunft in Schmitten mit Gotchafarbkugeln beschossen. Die Ermittlungen wurden noch am heutigen Tag von der Kriminalpolizei Bad Homburg übernommen.

Aufgrund der noch unklaren Motivlage der oder des Täter(s) wurde der Staatsschutz eingebunden.

7. Januar 2016

Lohfelden (Kassel (Landkreis)): Ein Flüchtling wird von hinten niedergestochen.

Ein 22-Jähriger wird in der Nacht von hinten niedergestochen und muss später im Krankenhaus operiert werden.

Seiten